Flächenprüfung

Am 17.04.2010 fand unsere Frühjahrsprüfung (Fläche) statt .

 

Bestandteil der Prüfungsordnung sind Theorie, Gehorsam und die Suche nach „Vermißten“ im Gelände.

 

Aus aktuellem Anlaß zur Rallye in Schlitz wurde nach 2 Personen gesucht, die sich „verirrt“ hatten.

Diese galt es nun von jedem Team in einem 50.000 qm großen Gebiet innerhalb von 30 Minuten zu finden und die Erstversorgung einzuleiten.

 

Von 8 Teams waren es für 7 Teams eine Wiederholungsprüfung, für Nicole Möller mit Maja die erste bestandene Rettungshundeprüfung.

 

 

Allen bestandenen Teams herzlichen Glückwunsch !

 

Neue Einsatzkleidung

 

ÜWAG und Sparkasse Fulda übergaben Einsatzjacken

 

Unterstützung für die ehrenamtliche Arbeit der Rettungshundestaffel Hessen Ost e. V.

 

 

Die Überlandwerk Fulda Aktiengesellschaft (ÜWAG) und die Sparkasse Fulda unterstützen die ehrenamtliche Arbeit der Rettungshundestaffel Hessen Ost e. V. Gemeinsam spendeten der führende osthessische Energieversorger und das Fuldaer Geldinstitut 2.500 Euro. Damit  erwarb der Verein nun für seine Mitglieder neue Einsatzjacken. Sie tragen die Logos der beiden heimischen Unternehmen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Rettungshundestaffel Hessen Ost e. V. im Fuldaer Stadtteil Maberzell präsentierten sich die Vereinsmitglieder nun erstmals mit ihrer neuen Einsatzbekleidung.

                                                                                                                                   

Christine Zapletal, Vorsitzende der Rettungshundestaffel Hessen Ost e. V., dankte den beiden Sponsoren für die finanzielle Unterstützung: „Das Engagement von ÜWAG und Sparkasse Fulda ist ein wichtiger Beitrag, der es uns erleichtert, weiterhin ehrenamtliche Hilfe bei der Suche nach Vermissten leisten zu können.“ ÜWAG-Bereichsleiter Dipl.-Wirtsch.-Ing. Norbert Witzel und Uwe Marohn, Vorstandsmitglied der Sparkasse Fulda, lobten die wichtige Arbeit der Helfer der Rettungshundestaffel, die Polizei und Feuerwehr bei Einsätzen tatkräftig unterstützen.

 

   

 

 Nun sind wir „Gelb – Blau“